You are here: mainpage -> mountains/berge -> tarp

Biwaksack als Tarp

Angesichts einiger durchschwitzer Naechte im Biwaksack, hab ich mir mal ueberlegt, ob man diese Plastiktuete nicht so aufstellen kann, dass sie besser entlueftet. Dabei ist der im Folgenden beschriebene Testaufbau herausgekommen. Ich habe das ganze bisher nur bei mir im Hof ausprobiert. Wie es unter realen Bedingungen aussieht (Wind, Regen,...), kann ich nicht beurteilen. Falls das mal jemand im Ernst ausprobiert, wuerde ich mich ueber eine Rueckmeldung freuen.


Mein Zweimann-Biwaksack, Modell "Gemini" von Ortovox, als Behelfszelt aufgestellt. Der grosse Vorteil: Man schwitzt sich nicht klitschnass, ist aber trotzdem ganz gut vor Regen geschuetzt. Bei Regen koennte man noch die Frontoeffnung mit einer Gorejacke oder aehnlichem zuhaengen.


Das Material besteht aus dem Biwaksack, zwei Teleskop Wanderstoecken, drei Reepschnueren, drei Kieselsteinen und fuenf Heringen. Ich hab immer eine 4m und zwei 2m Schnuere dabei. Wer darin geuebt ist ein Zelt mit Steinen und Aesten zu vertaeuen, der kann sich die Heringe sparen; fuer mich ist es mit den Heringen deutlich einfacher.


Wenn man den Ortovoxsack im Dunkeln ausbreitet, unbedingt darauf achten, dass die HELP-Aufschrift nach unten zeigt. Sonst besteht die Gefahr, dass man am naechsten Tag von einer Truppe Bergwachtler mit dem Hubschrauber geweckt wird...


Die Schnurschlaufe am Fussende des Ortovox Biwacksacks sollte man mit einem einfachen Knoten etwas kuerzen, da sonst der Biwaksack unter Spannung am Fussende vom Boden abhebt.


Am Kopfende hat der Ortovox-Sack keine Befestigungsschlaufe fuer den Hering. Also steckt einen Kiesel in die Ecke und bindet ihn mit der Reepschnur-Schlaufe; die Schlaufe kann fuer den Hering benutzt werden.


Der provisorische Zeltfirst wird mit den zwei Wanderstoecken hochgehalten: Man fuehrt die Handschlaufe von Stock Nr.1 durch die Schlaufe von Stock Nr.2; durch die Schlaufe von Stock Nr 1 wird dann die Reepschnur, die wiederum mit dem Kieselsteintrick am Biwacksack befestigt ist, nach vorne abgespannt.


Blick ins Innere mit der Lueftungsoeffnung am Fussende: Der Ortovox-Biwacksack hat am normalerweise geschlossenen Ende noch eine schlauchartige Oeffnung. Die ist dazu gedacht, den Kopf durchzustecken, wenn man den Biwacksack als Poncho traegt. Ich hab einen kleinen Zweig reingesteckt, damit es noch besser durchlueftet.


Nochmals die ganze Pracht von Hinten. Hier sieht man nochmals gut die Lueftungsoeffnung.


you are here: mainpage -> mountains/berge -> tarp
to top of document
© florian anwander Aug. 2003